Betrieblicher Pflegelotse

Ein Pflegefall tritt häufig unerwartet auf und verändert nicht nur das Leben der Pflegebedürftigen sondern auch das der Angehörigen, die sich innerhalb kürzester Zeit den neuen Herausforderungen stellen müssen.

Jeder zehnte Beschäftigte in Deutschland hat pflegerische Verantwortung für Eltern, den Partner oder ein Kind. Modellrechnungen des Statistischen Bundesamtes zeigen, dass durch die demografische Entwicklung in Deutschland die Zahl der Pflegebedürftigen bis zum Jahr 2020 um rund 20 Prozent steigt. Immer mehr Beschäftigte müssen zukünftig die Pflege eines Angehörigen mit ihrer Berufstätigkeit vereinbaren.

Im Bedarfsfall kann der betriebliche Pflegelotse als erste Anlaufstelle für Betroffene im Unternehmen fungieren und eine wertvolle Lotsenfunktion übernehmen (ohne dabei eine konkrete Pflegeberatung durchzuführen). Der Pflegelotse kann als Ansprechpartner für Beschäftigte beim Thema Pflege und für Beschäftigte in der Pflegezeit dienen, Informationen zum Thema Beruf und Familie bündeln und dadurch eine familienfreundliche Unternehmenskultur fördern.

Was können Unternehmen tun?

Unternehmen können Personalverantwortliche, Betriebsräte oder andere interessierte Beschäftigte zu betrieblichen Pflegelotsen fortbilden lassen, die als Ansprechpartner für das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Pflege zur Verfügung stehen wollen.


Kontakte und Links

Weitere Informationen zu Inhalten, Kontakten und den nächsten Qualifizierungsterminen für eine entsprechende Schulung finden Sie nachfolgend und unter: